MPA-STARTSEITE 
Zurueck zur Startseite
 

 
Über das Institut
Publikationen
Forschung
Vorlesungen und Seminare
Öffentlichkeitsarbeit
Interna
Nachrichten Archiv
 Nachrichten Archiv
  2015/2014     2013     2012     2011     2010     2009     2008     2007     2006     2005...     
linkPfeil.gif Benjamin Franklin Medaille für Physik geht 2012 an Rashid Sunyaev
Dezember 2011
Am 19. Dezember 2011 gab das amerikanische Franklin Institute bekannt, dass die Franklin Medaille für Physik 2012 an Rashid Sunyaev, Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik, verliehen wird. Er erhält diese Auszeichnung für “seine monumentalen Beiträge zum Verständnis des frühen Universums und die Eigenschaften von Schwarzen Löchern”.

linkPfeil.gif Neue Himmelskarte zeigt die Magnetfelder der Milchstraße mit höchster Präzision
Dezember 2011
Wissenschaftlern ist es erstmalig gelungen, die Magnetfeldstruktur der Milchstraße im Detail zu vermessen. Um diese Himmelskarte zu errechnen, wurden Daten von über 41.000 Einzelmessungen mit einem neuartigen Verfahren zur Bildrekonstruktion kombiniert.

linkPfeil.gif Schwarze Löcher im Doppelpack: mal näher, mal ferner, mal umgedreht
Dezember 2011
Alessia Gualandris

linkPfeil.gif Ungewöhnliche Erklärung für sonderbaren Sternentod
Dezember 2011
Der so-genannte “Weihnachtsburst”, eine sehr energiereiche Sternexplosion letztes Jahr, könnte durch ganz außergewöhnliche Umstände entstanden sein: ein internationales Wissenschaftlerteam schlägt ein neues Modell für diesen Gammastrahlenausbruch (GRB) vor.

linkPfeil.gif Schüler erleben “Das All im Wandel” - Max-Planck-Tag am MPA
November 2011
Zum 100-jährigen Jubiläum der Max-Planck-Gesellschaft öffneten am 11. November 2011 in einer konzertierten Aktion Max-Planck-Institute bundesweit ihre Türen, so auch das Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching. Dieser Aktionstag gedachte der Gründung der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Jahre 1911, die 1948 von der Max-Planck-Gesellschaft abgelöst wurde.

linkPfeil.gif Café & Kosmos — Rätselhafte Supernovae - den Geheimnissen der größten kosmischen Explosionen auf der Spur
November 2011
Explodierende und kollidierende Sterne, die als Supernovae und kosmische Gammablitze in Erscheinung treten, erzeugen die gewaltigsten und hellsten Strahlungsausbrüche des Universums. Ihre Beobachtung in Milliarden Lichtjahren Entfernung gibt uns Einblicke in die beschleunigte Expansion des Kosmos.

linkPfeil.gif Musik der Sterne verrät etwas über ihre Eigenschaften
November 2011
V. Silva Aguirre, L. Casagrande, R. Schönrich, A. Weiss

linkPfeil.gif Kaltes Gas und Sternentstehung in Galaxien
Oktober 2011
Amelie Saintonge

linkPfeil.gif Tag der offenen Tür 2011
Samstag, 15. Oktober, 11:00-18:00 Uhr
Mit Vorträgen, "Cosmic Cinema", "Astro-Sprechstunde" bei Kaffee und Tee, Sonnenbeobachtung, "Kinderlabor" und vielem mehr...

linkPfeil.gif Kosmische Kollisionen schmieden Gold
September 2011
Der Ort, an dem die schwersten chemischen Elemente im Universum wie Blei oder Gold entstehen, dürfte nun gefunden sein

linkPfeil.gif Das Millennium-XXL-Projekt: Eine Simulation der Galaxien-Population in Universen mit Dunkler Energie
September 2011
Raul Angulo & Simon White

linkPfeil.gif Ulkig, diese aufgeblähten, heissen Jupiter...
August 2011
Eduardo Martin, Henk Spruit

linkPfeil.gif Faradaykaustiken: Lichtspiele kosmischer Magnetfelder
Juli 2011
Michael Bell, Henrik Junklewitz und Torsten Enßlin

linkPfeil.gif Biermann-Vorträge 2011
Juli 2011
Abenteuerliche Biermannvorträge 2011

linkPfeil.gif Rashid Sunyaev erhält den Kyoto Preis 2011
Juli 2011
Die Inamori-Stiftung gab bekannt, dass der diesjährige Kyoto Wissenschaftspreis an Prof. Rashid Sunyaev, Direktor am Max-Planck-Institut für Astrophysik, Garching, verliehen wird. Er wird damit für seinen "Beitrag zu präziser beobachtender Kosmologie durch die Theorie der Fluktutationen der kosmischen Mikrowellenhintergrundstrahlung" geehrt.

linkPfeil.gif Kippenhahnpreis 2011
Juni 2011
Rainer Moll erhält Rudolph-Kippenhahn-Preis

linkPfeil.gif Gegenwärtige kosmische Elementhäufigkeiten von massereichen Sternen in der Sonnenumgebung
Juni 2011
Maria Fernanda Nieva und Norbert Przybilla

linkPfeil.gif Simon White wird mit dem Gruber-Kosmologie-Preis ausgezeichnet
Juni 2011
Simon White erhält zusammen mit drei anderen Astronomen den Gruber-Kosmologie-Preis für ihre Rekonstruktion der Strukturen im Universum.

linkPfeil.gif Girls' Day am MPA und MPE: Womit beschäftigt sich eine Astronomin?
Mai 2011
Am Girls' Day Mitte April folgten fast 40 Mädchen der Einladung der astronomischen Max-Planck-Institute am Campus Garching, wo sie mehr über den Beruf der Astronomin erfuhren.

linkPfeil.gif Neue Indizien für die Entwicklung galaktischer Scheiben von innen nach außen
April 2011
Jing Wang, Guinevere Kauffmann, Roderik Overzier und Barbara Catinella

linkPfeil.gif Die sonderbare räumliche Verteilung der Radiogalaxien auf kosmischen Skalen
März 2011
Carlos Hernandez-Monteagudo

linkPfeil.gif Die Ersten Sterne im Universum
Februar 2011
Thomas Greif, Volker Springel, Simon White, Simon Glover, Paul Clark, Rowan Smith, Ralf Klessen, Volker Bromm

linkPfeil.gif Hohe chinesische Auszeichnung für Gerhard Börner
Januar 2011
Drei deutsche Wissenschaftler sind von der chinesischen Regierung mit dem "International Science and Technology Cooperation Award" ausgezeichnet worden. In einer feierlichen Veranstaltung am 14. Januar 2011 in der “Großen Halle des Volkes” in Peking wurde Professor Dr. Gerhard Börner vom Max-Planck-Institut für Astrophysik die hohe Auszeichnung im Beisein von Staatspräsident Hu Jintao für seine enge wissenschaftliche Zusammenarbeit mit China überreicht.

linkPfeil.gif Hendrik Spruit wird mit dem Hale-Preis für Sonnenphysik ausgezeichnet
Januar 2011
Die Abteilung Sonnenphysik der amerikanischen astronomischen Gesellschaft AAS verleiht 2011 ihre höchste Auszeichnung, den George-Ellery-Hale-Preis für Sonnenphysik, an Hendrik Spruit, Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Astrophysik. Die AAS ehrt Spruit damit für seine "aufschlussreichen und bahnbrechenden Arbeiten zur Struktur der magnetischen Flusskanäle und Sonnenflecken sowie deren Wechselwirkung mit dem Energiefluss in der Konvektionszone der Sonne."

linkPfeil.gif Zum 25. Todestag von Ludwig Biermann
Januar 2011
Geboren am 13. März 1907 in Hamm, starb Ludwig Biermann, der Gründungsdirektor des Max-Planck-Instituts für Astrophysik vor 25 Jahren, am 12. Januar 1986 in München. Seine wissenschaftliche Karriere begann Biermann in Göttingen mit seiner Promotion zu “Konvektionszonen im Innern der Sterne” (1932); Sternstruktur und Sternentwicklung in Verbindung mit Konvektion beschäftigen ihn auch in den Folgejahren.

linkPfeil.gif 14 Milliarden Jahre kosmischer Geschichte in einem Jahr
Januar 2011
Planck-Mission präsentiert erste Ergebnisse

linkPfeil.gif Datenanalyse und Dampfmaschinen
Januar 2011
Torsten Enßlin und Cornelius Weig



drucken.gif Druckversion topPfeil.gif Top
© 2003—2017, Max-Planck-Gesellschaft, München
Letzte Änderung: 7.8.2015