MPA-STARTSEITE 
Zurueck zur Startseite
 

  Schüler erleben “Das All im Wandel” - Max-Planck-Tag am MPA

Schüler erleben “Das All im Wandel” - Max-Planck-Tag am MPA

Zum 100-jährigen Jubiläum der Max-Planck-Gesellschaft öffneten am 11. November 2011 in einer konzertierten Aktion Max-Planck-Institute bundesweit ihre Türen, so auch das Max-Planck-Institut für Astrophysik in Garching. Dieser Aktionstag gedachte der Gründung der Kaiser-Wilhelm-Gesellschaft im Jahre 1911, die 1948 von der Max-Planck-Gesellschaft abgelöst wurde.

Abb. 1: Im aufgeblasenen Planetariumszelt gehen die Schüler auf eine Reise durchs All.
Bild: MPA

Abb. 2: Am Anfang der Show mit dem digitalen Planetarium gibt es einen detaillierten Blick auf die Sonnenoberfläche, die ständig in Bewegung ist.
Bild: MPA

Abb. 3: Die Millennium-Simulation zeigt die großräumigen Strukturen im Universum, die statistisch gut mit tatsächlichen Beobachtungen übereinstimmen.
Bild: MPA

Am MPA konnten Schülerinnen und Schüler der Klassenstufen 10 bis 12 in einer Planetariumsshow und Vorträgen mehr über die astronomische Forschung an unserem Institut erfahren. So nahmen im neuen Planetariumszelt Nachwuchswissenschaftler die Schüler mit auf eine Reise vom Himmel über Garching bis zu den Anfängen des Universums was mit vielen “Ahs” und “Ohs” honoriert wurde.

Die digitale Planetariumsshow "Das All im Wandel - Wandel im All" begann mit bekannten Sternbildern, zeigte aber neben den Veränderungen am Sternenhimmel durch die Bewegung der Erde auch intrinsische Veränderungen der Himmelskörper. Verschiedene Stadien in der Entwicklung der Sterne wurden gezeigt, und anschließend der Blick erweitert auf andere Galaxien, die wie im Hubble Deep Field zum Teil sehr weit entfernt sind. Durch die endliche Ausbreitungsgeschwindigkeit des Lichtes können Wissenschaftler damit Galaxien in unterschiedlichen Entwicklungsstadien untersuchen und sogar bis an den Anfang des Universums zurückblicken.

Da eine derartige Show aber nur einen Überblick geben kann, wurden unterschiedliche Aspekte der Show in einem wissenschaftlichen Vortrag vertieft. Damit erhielten die Schüler auch einen kleinen Einblick in aktuelle Forschungsergebnisse.

Aufgrund des hohen Interesses von Schulklassen an diesem Programm sind weitere, ähnliche Schulveranstaltungen mit Vorträgen und Planetariumsvorführung im Rahmen von zukünftigen Abendveranstaltungen geplant. Lehrer und Schulen, die an diesem Programm interessiert sind, werden gebeten, sich mit Dr. Hannelore Hämmerle in Verbindung zu setzen.

Kontakt:

Dr. Hannelore Hämmerle
Referentin für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Max-Planck-Institut für Astrophysik
Tel. 089 30000-3980
E-mail: prmpa-garching.mpg.de


drucken.gif Druckversion topPfeil.gif Top
© 2003, Max-Planck-Gesellschaft, München
Letzte Änderung: 23.11.2011