MPA-STARTSEITE 
Zurueck zur Startseite
 

  Café & Kosmos — Rätselhafte Supernovae - den Geheimnissen der größten kosmischen Explosionen auf der Spur

Café & Kosmos — Rätselhafte Supernovae - den Geheimnissen der größten kosmischen Explosionen auf der Spur

Explodierende und kollidierende Sterne, die als Supernovae und kosmische Gammablitze in Erscheinung treten, erzeugen die gewaltigsten und hellsten Strahlungsausbrüche des Universums. Ihre Beobachtung in Milliarden Lichtjahren Entfernung gibt uns Einblicke in die beschleunigte Expansion des Kosmos. Wenn bei der Explosion ein Neutronenstern oder Schwarzes Loch entsteht, wird in kurzer Zeit mehr Energie frei, als ein Stern wie die Sonne in seinem gesamten Leben produziert.

Supernovae und ihre Überreste werden durch Beobachtungen bei verschiedenen Wellenlängen (Mitte) und durch Modelle mittels Supercomputerrechnungen (links und rechts) erforscht. Das Bild in der Mitte zeigt den Gasnebel Kassiopeia A, den diffusen Überrest einer Supernova-Explosion um das Jahr 1680
(Grün und Blau: Röntgen; Gelb: optisch; Rot: infrarot;
Quellen: NASA/CXC/SAO; NASA/STScI; NASA/JPL-Caltech/Steward/Oliver Krause et al. (Max-Planck-Institut für Astronomie)).

So zerstörerisch ein solches Ereignis auch sein kann, ohne diese kosmischen Katastrophen gäbe es keine Planeten, keine Pflanzen und keine Tiere. Denn die Explosionen treiben den galaktischen Materiekreislauf an, in dem viele Generationen von Sternen und Supernovae selbst die Elemente schwerer als Helium erbrüten, bevor diese dann - durch Sternexplosionen ins Weltall verstreut - zu neuen Sternen und Planetensystemen kondensieren.

Der Astrophysiker Hans-Thomas Janka erforscht bereits seit vielen Jahren die komplexen physikalischen Vorgänge bei Supernova-Explosionen durch Computermodelle. Im nächsten Cafe & Kosmos berichtet er von der Faszination, die sich mit diesen Ereignissen verbindet, von den gewaltigen Herausforderungen, die die exakte Modellierung der Explosionen in drei Raumdimensionen für die Wissenschaftler bedeutet, und von den Hoffnungen (und Ängsten), die sich mit einer nächsten Sternexplosion in unserer Milchstraße verbinden.

Was: Café & Kosmos
Wann: 8. November 2011, 19:00 (Ende ca. 20:30)
Wo: Vereinsheim, Occamstr. 8, 80802 München (U3/U6 Münchner Freiheit)
Eintritt frei.


drucken.gif Druckversion topPfeil.gif Top
© 2003, Max-Planck-Gesellschaft, München
Letzte Änderung: 31.10.2011