MPA-STARTSEITE 
Zurueck zur Startseite
 

  Guinevere Kauffmann in die American Academy of Arts and Sciences gewaehlt

Guinevere Kauffmann in die American Academy of Arts and Sciences gewählt

Astrophysikerin Guinevere Kauffmann wurde in die AAAS gewählt, weil sie “Techniken entwickelt hat, mit denen die Entstehung und Entwicklung von Galaxien und Schwarzen Löchern im frühen Universum berechnet werden können”.

Die American Academy of Arts and Sciences (AAAS) wurde 1780 während der amerikanischen Revolution von John Adams, James Bowdoin, John Hancock und anderen gegründet. In ihrer Gründungsurkunde definierte sie ihr Selbstverständnis folgendermaßen: “Ziel und Zweck dieser Institution ist es, jede Kunst und Wissenschaft zu unterstützen, die geeignet ist, den Nutzen, die Ehre, die Würde und das Glück eines freien, unabhängigen und rechtschaffenen Volkes zu befördern.” Zu ihren Mitgliedern zählten George Washington und Benjamin Franklin im 18. Jahrhundert, Daniel Webster und Ralph Waldo Emerson im 19. sowie Albert Einstein und Winston Churchill im 20. Jahrhundert. Gegenwärtig gehören über 250 Nobelpreisträger und über 60 Träger des Pulitzer-Preises zu ihren Mitgliedern. “Seit 1780 dient die Akademie dem Allgemeinwohl, indem sie führende Denker und Macher aus allen Bereichen mit dem Ziel zusammenführt, praktische politische Lösungen für die drängenden Probleme unserer Zeit zu finden”, so der Vorstandsvorsitzende der Akademie.

Guinevere Kauffmann wurde in die AAAS gewählt, weil sie “Techniken entwickelt hat, mit denen die Entstehung und Entwicklung von Galaxien und Schwarzen Löchern im frühen Universum berechnet werden können”. Weitere Astrophysiker, die im Jahr 2009 in die Akademie gewählt wurden, waren Craig Hogan, Direktor des Zentrums für Teilchenphysik am Fermilab und Träger des Alexander-von-Humboldt-Preises am MPA, sowie Eric Becklin, Direktor des Stratospheric Observatory For Infrared Astronomy (SOFIA). Gegenwärtige Mitglieder sind zudem Mario Capecchi, Gewinner des Nobelpreises in Medizin 2007, Volker ter Meulen, der Präsident von Deutschlands Nationaler Akademie der Wissenschaften, der Autor Thomas Pynchon, die Schauspieler Dustin Hoffman und Judy Dench, die Sänger Marilyn Horne, Emmy Lou Harris und Bono sowie die Politiker Robert Gates und Nelson Mandela. Letzterer hat eine besondere Bedeutung für Guinevere Kauffmann, da sie zu der Zeit, als Mandela noch im Gefängnis war, aber dennoch den Fokus des Widerstands gegen das Apartheim-Regime bildete, in Südafrika aufwuchs und studierte.


drucken.gif Druckversion topPfeil.gif Top
© 2003, Max-Planck-Gesellschaft, München
Letzte Änderung: 23.8.2010