Weiße Zwerge, Neutronensterne und Schwarze Löcher

Physik kompakter astrophysikalischer Objekte

Privatdozent Dr. Ewald Müller

Max-Planck-Institut für Astrophysik
Karl-Schwarzschild-Straße 1
D-85748 Garching, Germany

Vorlesung an der TU München
Wintersemester 2011/12

( http://wwwmpa.mpa-garching.mpg.de/lectures/WDNSBH )


0. Inhaltsverzeichnis und Literaturangaben

1. Einleitung und Übersicht (2.3 MByte)
1.1 Einige grundlegende Überlegungen
1.2 Vorkommen und Erscheinungsformen

2. Weiße Zwerge (1.2 MByte)
2.1 Zur Geschichte
2.2 Ideales Fermigas, Maxwell-Boltzmann Grenzfall
2.3 Bosegas, Strahlungsdruck und Planck-Verteilung
2.4 Polytrope Gaskugeln
2.5 Die Chandrasekhar Grenzmasse
2.6 Entstehung und Entwicklung Weißer Zwerge

3. Allgemeine Relativitätstheorie (AR) ( 0.2 MByte )

3.1 Tensorkalkül
3.2 Grundlagen der AR
3.3 Bewegung von Testteilchen
3.4 Sphärisch-Symmetrische Gravitationsfelder
3.5 Spärische Sterne und TOV-Gleichung

4. Neutronensterne und Pulsare ( 2.5 MByte )

4.1 Zur Geschichte und Bedeutung
4.2 Neutronenstern-Modelle
4.3 Entstehung von Neutronensternen
4.4 Rotierende Neutronensterne und Pulsare

5. Schwarze Löcher ( 0.6 MByte )

5.1 Nichtrotierende Schwarze Löcher
5.2 Bewegung von Testteilchen in der Schwarzschild-Metrik
5.3 Rotierende Schwarze Löcher und die Kerr-Lösung
5.4 Thermodynamik Schwarzer Löcher


Ewald Müller / emueller_at_mpa-garching.mpg.de / 9. Februar 2012